Was ist die Rügener Dreikronen Heilkreide
und wie wirkt sie?

"Kreide" ... das weiße Gold Rügens!

Anwendungen mit der "Original Rügener Dreikronen Heilkreide"

Wie alles begann: 
Die Geschichte der (Heil)-kreide 
Meeresablagerungen von Austern, Muscheln, und Seeigeln, von Donnerkeilen und Feuersteinen wurden in Millionen von Jahren zu gewaltigen Kreidebergen. Ganz Rügen steht heute darauf. Und die Gäste kommen von weit her, um die bizarren Kreideklippen zu bewundern und um das wohlige Gefühl eines Kreidebades oder einer Kreidepackung zu genießen. 
Abgebaut wird die Kreide natürlich nicht am Königsstuhl, dem Wahrzeichen der Insel, sondern im Zentrum der Halbinsel Jasmund. Aber von der Rohkreide zur Heilkreide, die unter regelmäßigen Qualitätskontrollen im Kreidewerk Klementelvitz hergestellt wird, ist`s dann noch ein langer Weg. In der Nähe des Kreidewerkes, in Neddesitz, können Urlauber den Kreide und Natur-Lehrpfad besuchen. Dieses Freilicht Museum demonstriert eindrucksvoll den Abbau in einem alten Kreidebruch und zeigt die inseltypische Fauna und Flora. 
Schon seit ca. 250 Jahren, baut man auf Rügen "das weiße Gold " die Kreide ab, Kreide die 60-70 Millionen Jahre alt ist. 
Wurde die Kreide einst in vielen kleinen Familienbetrieben abgebaut und für den Weitertransport verarbeitet, so findet das heute nur noch in dem Kreidewerk in Klementelvitz, mit dem dazugehörigen Tagebau in Promoisel statt. Der größte Teil der verarbeiteten Kreide, wird für Industrielle Zwecke oder die Landwirtschaft eingesetzt und nur ein geringer Teil, gemessen am Gesamtabbau, findet in der "Original Rügener Dreikronen Heilkreide" seine Anwendung. 
Seit etwa 100 Jahren wird durch den Auftrag der Kreide direkt auf die Haut als Packung oder im Bad, eine positive Beeinflussung von Krankheitsbildern in zunehmendem Maße erzielt. 
Während des Krieges und "technisch" bedingt, von 1965-1995, wurde der Erfolgsweg der Heilkreide unterbrochen. 
Die "Rügener Dreikronen Heilkreide" wurde als Packung oder Wannenbad warm angewendet. Sie kam bei Gelenkerkrankungen dem rheumatischen Formenkreis (nicht im akuten Zustand), nach Sportverletzungen und bei Frauenleiden zum Einsatz.

Dabei erreichte man in den sechziger Jahren bei: 

  • 64% der Patienten volle Arbeitsfähigkeit
  • 33% der Patienten Teilarbeitsfähigkeit und bei nur
  • 3% der behandelten Patienten blieb die Behandlung ohne Erfolg

Daran wollte man 1995, bei der Erweckung der "3. Kreidezeit" für Rügen gerne anknüpfen. Alte Erfahrungen, verbunden mit neuen Ideen, sollten die "Rügener Dreikronen Heilkreide" als das Mittel der Prävention, wieder in das bestehende Rügenbild einfügen. Heute hat sich die "Rügener Dreikronen Heilkreide" nicht nur eingefügt, sondern ist zu einer nicht mehr wegzudenkenden Institution geworden.

Aber was ist denn nun die Kreide und wie wirkt sie?

Original Rügener Dreikronen Heilkreide:

Die Rügener Kreide besteht etwa zu 70% aus 2 bis 3 µm großen Kreidepartikeln. Dies sind die Skelettreste der Cocolithophoriden. Die Rügener Dreikronen Heilkreide ist ein natürliches allergenfreies Peloid. Somit handelt es sich hierbei um anorganische und organische Stoffe, die feinkörnig oder zerkleinert für Schlamm- oder breiförmige Bäder und Packungen verwendet werden.
Rügener Dreikronen Heilkreide besteht in der Trockensubstanz zu etwa 98% aus Calciumcarbonat.
Weitere Bestandteile sind Magnesium-, Eisen-, Aluminium- und Phosphorverbindungen. Der Kieselsäuregehalt ist sehr niedrig; deshalb eignet sich die rügener Heilkreide besonders für Bäderanwendungen.
Eigenschaften:
Eine der wichtigsten Eigenschaften der Rügener Dreikronen Heilkreide ist das gute Wärmeverhalten. Sie hat eine für Mineralschlämme gute Wasserkapazität und damit verbunden ein relativ hohes Sedimentvolumen. Diese Eigenschaften bewirken die gute Wärmespeicherung. Gerade bei chronischen schmerzen hat die gleichmäßige, lang anhaltende Wärme eine stark lindernde Wirkung. Untersuchungen haben ergeben, dass z.B. Kreidebäder im Vergleich zu Fangoschlammbädern die Wärme langsamer abgeben.

Die Rügener Dreikronen Heilkreide lindert schmerzen, wärmt und entschlackt den Körper und reinigt die Haut. Des Weiteren wird die Durchblutung und der Stoffwechselprozess im gesamten Körper angeregt, die Atmungsfunktion der Haut verbessert und das Immunsystem stabilisiert.
Eine weitere positive Eigenschaft der Rügener Dreikronen Heilkreide besteht in der Feinheit. Die günstige Korngrößenverteilung und der hohe Schluffanteil (kleinste Körnchenpartikel) ergeben gute sorptive Möglichkeiten. Die sorptive Eigenschaft der Kreide (Ausschwemmung der Schadstoffe aus der Haut und Anlagerung an die Oberfläche der Kreidepartikel) und das beim Reinigen nach der Packung durchgeführte Peeling unterstützt zusätzlich die positiven Eigenschaften des Produktes. Nach einer Kreideanwendung fühlt sich die Haut spürbar zarter an.
Original Rügener Dreikronen Heilkreide ist in der Lage, durch den Entschlackungsprozess den Säurehaushalt des Körpers zu regulieren (pH-Wert.7, 9). Auch bei Entzündungen ist gerade die Säurereduktion der entscheidende Grund für die positive Entwicklung des Heilungsprozesses.
Rügener Dreikronen Heilkreide ist ein Naturprodukt. In reiner Form angewendet kommt es durch die Kreide weder zu Nebenwirkungen noch zu allergischen Reaktionen. Als einzige Ausnahme gelten hierbei Nierensteine basischen Ursprungs oder eine Fehlfunktion der Schilddrüse bei der Verwendung mit Algen. In diesen beiden Fällen sollte die Rügener Dreikronen Heilkreide nicht angewendet werden.
Insgesamt wirkt die Rügener Dreikronen Heilkreide schmerzlindernd, abschwellend (z.B. bei Schweregefühl der Beine), vitalisierend, hautverbessernd, Zellerneuernd, entzündungshemmend und entkrampfend.
Die Rügener Dreikronen Heilkreide ist weiß und geruchlos, weshalb sie als sauber und rein empfunden wird. Der cremig - pasteuse Kreidebrei fühlt sich besonders sanft auf der Haut an. Nicht zuletzt sind die leichte Handhabung und die unproblematische Entsorgung als weitere Vorzüge dieses Peloides zu nennen.

Anwendungen:

Die Kreide wird als Warm- oder Kaltpackung angewendet oder als Badezusatz hinzubegeben. Sie kommt in Reinform - nur mit Wasser angesetzt - oder mit z.B. kosmetischen Zusätzen aus der Natur (Meersalz, Öle, Algen, Honig, Stutenmilch u.a .) zur Anwendung. Der Vorteil der Kreide gegenüber Moor- oder Fangopackungen besteht darin, dass bei jeder körperverträglichen Temperatur angewendet werden kann. Für alle Anwendungsarten hinsichtlich der Kreidepackungen wird empfohlen, die Kreide mit warmem Wasser anzumischen, da sich ihre Komponenten im warmen Wasser besser verbinden bzw. entfalten können als im kalten Wasser. Bei speziellen Krankheitsbildern (wie u. a. Rheuma/Arthrose oder Gelenkbeschwerden) werden Wärmepackungen gegenüber Bädern für besser eingestuft, falls der Anwender zu Kreislaufbeschwerden neigt. Nach der Kreideanwendung sollte man sich nicht eincremen. Der Körper wird angeregt vermehrt Feuchtigkeit für die Haut zu produzieren. Somit kommt es nicht zu einer Austrocknung der Haut, sondern vielmehr zu einer Anregung einer natürlichen körpereigenen Hautfettung. Dieser Aspekt sollte besonders bei Hauterkrankungen wie u. a. Neurodermitis oder Schuppenflechte berücksichtigt werden. Rügener Dreikronen Heilkreide ist ein Naturprodukt und kann im Hausmüll, aber auch im Garten (pH - Wert Verbesserung) entsorgt werden. Bei normalem Hausgebrauch bestehen keine negativen Auswirkungen auf das Abwassersystem.

Rügener Dreikronen Heilkreide hat eine sehr wohltuende und lindernde Wirkung bei folgenden Krankheitsbildern

  • Hauterkrankungen (z.B. Neurodermitis , Schuppenflechte, Akne)
  • Muskel und Gelenkerkrankungen
  • Rheumatismus / Arthrose
  • Osteoporose
  • Ischias
  • Neuralgien
  • Frauenleiden
  • Nach OP Versorgung oder Sportverletzungen
  • Sehnenscheiden- und Schleimbeutelentzündungen

Somit ist die Kreide sowohl im medizinischen Bereich als auch im Schönheits- und Wellness- Sektor sehr gut anwendbar.